Corylus
Corylus

Haselzweige als Geschenk mit Symbolkraft
Der Haselstrauch (Corylus avellana) hat in unseren Breitengraden eine jahrhundertealte Tradition und wurde häufig als Grabbeigabe verwendet. Die verschiedenen Arten kommen fast überall auf der nördlichen Halbkugel bis nach Asien vor, wachsen in wild in der Nähe von menschlichen Behausungen und sehr häufig in Gärten, zum Beispiel als Hecke oder Sichtschutz.

Der Haselstrauch – Glücksbringer, Fruchtbarkeitssymbol und Schutzpatron
Die Pflanze wie die Früchte gelten als Glücksbringer und Symbol für die Fruchtbarkeit und wurden in England, Italien und Süddeutschland bei Hochzeiten ans Brautpaar verschenkt um die Fruchtbarkeit zu unterstützen und ein langes glückliches Eheleben zu sichern. Aus der Normandie stammt die Tradition, der Haselrinde aphrodisische Eigenschaften zuzuschreiben. Als Schutz für Haus und Bewohner gehörte ein Haselnussstrauch früher in jeden Bauerngarten. Er soll die positiven Kraftströme leiten, Erdstrahlen anziehen und als natürlicher Blitzableiter wirken. Früher als magisches Gehölz betrachtet, wurden aus den Zweigen Zauberstäbe gefertigt, noch heute gilt es als bevorzugtes Holz für die Herstellung von Wünschelruten.

Haselzweige für die guten Wünsche
Auch wer die traditionelle Bedeutung nicht kennt, wird sich über einen Strauß Haselzweige oder gar über einen Haselstrauch zum Einpflanzen als gut gemeintes Geschenk freuen. Die Pflanze mit der positiven Ausstrahlung sendet eine klare Botschaft an den Beschenkten: Ich will Dir nur Gutes tun und Dich und Dein Haus schützen. Für alle Pflanzenliebhaber ist die Hasel deshalb immer ein passendes Geschenk, bei dem man nichts falsch machen kann.

Andere Blumen

Durch die Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close