Ginster
Ginster

Zeichen für Bescheidenheit und Sünde zugleich
Der Ginster gehört zu den Schmetterlingsblütlern, wie leicht an der Blütenform zu erkennen ist. Der Strauch kann bis zu zwei Meter hoch werden und wächst gerne an nährstoffarmen Standorten wie Schutthalden oder Bracheflächen. Vielleicht deshalb steht die mehrjährige Pflanze mit den leuchtenden Blüten auch für Bescheidenheit und Demut.

Auch aus Genügsamkeit kann Großes entstehen
Obwohl der Ginster gerne auf kargen Böden wächst, entwickelt er in freier Natur kraftvolle und weithin sichtbare Pflanzen und Blütenstände. Als Geschenk symbolisiert die Pflanze damit gleichzeitig Hoffnung und vermittelt ebenso, dass man mit Bescheidenheit oft weiter kommt als gedacht. Die leuchtenden Farben der Blüten vor allem der Ziervarianten machen auch den Beschenkten froh, der sich über die Symbolik dieser Pflanze keine Gedanken macht.

Die Stacheln als Zeichen der Sünde
Der Ginster steht mit seinen Stacheln in der christlichen Tradition auch als Sinnbild der Sünde des Menschen und das Leiden Christi. Doch ist dies nicht ausschließlich als traurig oder negativ zu werten. Denn durch die spätere Erlösung steht der Ginster, ebenso wie die Distel auch genau dafür und gibt Hoffnung und Zuversicht. Zuweilen gilt die Ginster außerdem als Symbol für Sauberkeit.

Andere Blumen

Durch die Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close